Suche:
home impressum kontakt warenkorb
Neue Titel
Gesamtprogramm
Reihen:
Berliner Programm einer Medienwissenschaft
copyrights
Kaleidogramme
Kulturwissenschaftliche Interventionen
Literatur Forschung
Autoren
über uns


Daniel Paul Schreber

* 25.07.1842
14.11.1911

Daniel Paul Schreber studierte Jura und wurde 1893 Senatspräsident am Oberlandesgericht Dresden. Er ist der Verfasser des Buches „Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken“, das er 1903 nach einem längeren Klinikaufenthalt wegen Dementia Paranoides veröffentlichte; das Buch gilt als klassische Fallstudie aus Sicht eines Psychosekranken.
Alle Titel zur Person
Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken
Schreber, Daniel Paul
Kulturverlag Kadmos
Der Fall Schreber ist ein Klassiker der Psychoanalyse zahllos die Schriften, die über ihn verfaßt worden sind. Und dennoch: Daniel Paul Schreber (18421911) ist ein Fall für sich, denn im Gegensatz zu den Säulenheiligen der Psychoanalyse hat er es sich niemals auf der Couch eines...
22.50 €   

vf