Suche:
home impressum kontakt warenkorb
Neue Titel
Gesamtprogramm
Reihen:
Berliner Programm einer Medienwissenschaft
copyrights
Kaleidogramme
Kulturwissenschaftliche Interventionen
Literatur Forschung
Autoren
über uns


Meinunger, André

Sick of Sick?
Ein Streifzug durch die Sprache als Antwort auf den »Zwiebelfisch«

176 Seiten
Kulturverlag Kadmos
12 x 19 cm, broschiert, im März 2008 erschienen
ISBN: 978-386599-047-1

12.80 €



mehr zu André Meinunger (Autor)
SICK OF SICK? (Leseprobe)
Vanity Fair (Besprechung)
Sick of Sick? im Leipzig Almanach (Besprechung)
Sprachblog Bremen (Besprechung)
Meinunger im Gespräch im WDR 3 (Besprechung)
Die Presse.com (Besprechung)
Wider die genormte Sprache/ Kreiszeitung (Besprechung)
"Sick of Sick?" auf swisscharts.com (Besprechung)
"Sick of Sick?" auf media-mania.de (Besprechung)
Wie kritisch sollte Sprachkritik sein? (Lingua et Opinio) (Besprechung)
Genug von Sick?! (Besprechung)
"Sick of Sick?" auf bookove.de (Besprechung)
"Sick of Sick" in kreuzer (Das Leipzig Magazin) (Besprechung)
Interview mit dem Autor im Tagesspiegel
"Sick of Sick?" in ad rem (Besprechung)
"Sick of Sick?" ekz-Informationsdienst (Besprechung)
"Sick of Sick?" in Facköversättaren (Besprechung)
"Sick of Sick" in Readers Edition (Besprechung)
"Sick of Sick?" auf lehrerbibliothek.de (Besprechung)
"Sick of Sick?" in Braunschweiger Zeitung (Besprechung)
"Wer lehrt die Deutschen schreiben?" (Sick of Sick?) in SZ
Meinunger im Gespräch im WDR3
"Sick of Sick?" in Wiener Zeitung (Besprechung)
"Sick of Sick" in Weimarer Beiträge 3/2010 (Besprechung)


Bastian Sick hat es vorgemacht: Auf unterhaltsame Weise hat er ein Millionenpublikum für sprachliche Phänomene sensibilisiert. Entschlossen kämpft er seinen Kampf gegen den Verfall der deutschen Sprache und nimmt, wo immer er einen Verstoß gegen die Grammatik wittert, vermeintliche Fehler gnadenlos auseinander. Doch nicht alle seiner Beiträge halten einer kritischen Hinterfragung stand.
 In »Sick of Sick?« zeigt der Berliner Sprachwissenschaftler André Meinunger, in welchen Punkten der bekannte Grammatikpapst nicht ganz richtig liegt. Auf ähnlich unterhaltsame Weise wie im »Zwiebelfisch« wird im vorliegenden Buch deutlich, wie viel komplizierter oder manchmal auch wie viel einfacher die deutsche Sprache ist, als Bastian Sick es glauben machen will.

vf